Das härteste Radrennen der Welt

Race Across America

Startschuss

16. Juni 2018

Strecke

4.800 km

Zeit

< 10 Tage

Start in

Oceanside
(Kalifornien)

Ziel in

Annapolis
(Maryland)


Das Projekt

Auf unsere bisherigen Touren folgt im Juni 2018 die bislang größte Herausforderung! Gemeinsam mit 3 Friends stellt sich Besi dem härtesten Radrennen der Welt, dem Race Across America (RAAM). Dabei werden sie von 9 Helfern unterstützt. Über 4800km, durch 4 Zeitzonen, von West nach Ost durch Amerika in unter 10 Tagen sind dabei auf dem Rad zu bewältigen.

Unser Fokus liegt natürlich wieder darauf, Spenden für die Nathalie Todenhöfer Stiftung zu sammeln und auf das Projekt „Rad statt Rollstuhl“ aufmerksam zu machen. Näheres zur projektbezogenen Spendenaktion lest ihr hier zu einem späteren Zeitpunkt.

Daten&Fakten

Start des RAAM ist am 16. Juni 2018 in Oceanside, an einem der längsten Piers in Kalifornien. Die Strecke: 4800km mit ca. 52000hm durch 12 Staaten und vier Zeitzonen! Ziel ist Annapolis Maryland, einem Segelmekka an der Ostküste.

Die Route durchquert drei große Bergketten (Sierra Nevada, Rocky Mountains und Appalachen). Sie überquert vier der längsten Flüsse Amerikas (Colorado, Mississippi, Missouri und Ohio). Genauso führt die Strecke durch einige amerikanische Wahrzeichen wie die Mojave und Sonoran Wüsten, Monument Valley, Great Plains und Gettysburg.


Aktuelles

Letztes RAAM Treffen vor Abflug

13 May 18 - In weniger als 4 Wochen startet das Race across America. Beim letzten Team-Treffen des Besi & Friends RAAM-Team wurde u.a. die Teambekleidung verteilt und zur Einstimmung gemeinsam ein Film zu RAAM angeschaut. mehr... »


Update von Besi aus dem Krankenhaus

30 Apr 18 - Nach dem schweren Unfall, bei dem Besi während einer Radausfahrt von einem Auto angefahren wurde, liegt er nach wie vor im Krankenhaus. Eine weitere OP am Knie war erforderlich, von der sich Besi nun ebenfalls erholt. mehr... »


Infos von Besi im KH

24 Apr 18 - Auf einer Radtour wurde Besi von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Mehrere Brüche und eine Verletzung der Halswirbelsäule waren die Folge. Eine drohende Querschnittslähmung konnte in einer Not-OP im Krankenhaus behandelt werden. Leider fällt damit die diesjährige Teilnahme am Race Across America für Besi aus. mehr... »



Alle Artikel »

Das Team

Andreas "Besi" Beseler
-
Radfahrer
Thorsten Ostroswki
-
Radfahrer
Christian Thometzek
-
Radfahrer
Derk Schneider
-
Radfahrer
Christian Schierhorn
-
Crewchief
Uwe Ulm
-
Crewchief
Stefan Fäth
-
Navigator
Alexander von Oetinger
-
Organisation
Annette Bartels
-
Verpflegung
Uwe Bucsi
-
Mechaniker
Oliver Hast
-
Mechaniker
Thomas Sourell
-
Mechaniker
Markus Schönherr
-
Physiotherapeut
Lars Thomae
-
Medien
Anja Sturm
-
Medien
Aleks Meffert
-
Medien

Besi & Friends RAAM Team wird unterstützt von: